a4angle-leftangle-rightarrow-rightcalculatoracqua_potabileacqua_sanitariaaltre_applicazioniantincendioaria_compressagasindustrialeraffreddamentorefrigerazione_industrialeriscaldamentosanitariesolarecartcert-cncert-dvgwcheckchecklistclosecloud-downloaddimensiondownloadgiallogrigionerorossosecurfraboverdeemailfacebookfacilityflickrfrabo-markergas-pn5gearsgoogle-plush2oinfoinstagramlevelslinkedinlogo-frabo-bannerlogo-frabo-mainlogo-frabo-main_bkplogo-frabologo-frabo_bkpmarkeracciaio_carbonioacciaio_inossidabilebronzoottonerametecnopolimeromedia-playmoleculenavoemPDF iconPDFPDFpipeplusquestion-markraccordo-blackraccordoresize-smallscatolasending-envelopeshare-emailshare-facebookshare-google-plusshare-pinterestshare-twittersharetwitterunico-esclusivouservwindowworkup-stampwrenchyoutube

Reinigung der Rohre vor Inbetriebnahme der Anlage

Ob es sich um die Installation einer geschlossenen Anlage oder um die einer Trinkwasserverteilanlage handelt, ein wichtiger Schritt vor der Inbetriebnahme ist die Reinigung der Rohre.

Dieser Vorgang ermöglicht die Beseitigung von Materialrückständen, die sich im Inneren des Kreislaufs befinden und auf lange Sicht dessen einwandfreien Betrieb beeinträchtigen könnten.

Die Rückstände könnten aus Ablagerungen bestehen, die sich während der Lagerung auf der Baustelle gebildet haben, und Ursache möglicher Verstopfungen sein könnten, oder aus Metallmaterial, das eine Kontaktkorrosion verursachen könnte.

Reinigung von Sanitärwasseranlagen

Die Reinigung von Sanitärwasseranlagen muss baldmöglichst nach der Dichtheitsprüfung erfolgen, wobei Trinkwasser oder alternativ dazu ein Wasser/Luft-Gemisch zu verwenden ist.

Die Geschwindigkeit des Wassers muss mindestens 2 m/s betragen und das Wasservolumen der Anlage muss mindestens 20-mal ausgetauscht werden.

Für weiterführende Informationen verweisen wir auf die Norm UNI EN 806-4.

Lavaggio impianti acqua sanitaria

Reinigung von Heizungsanlagen

Anders als bei den Schweißfittings, die eine aufwändigere Reinigung erfordern, um die Verarbeitungsrückstände zu beseitigen, kann bei Verwendung der Frabo-Pressfittings die Reinigung einfach nur mit Wasser mit nicht zu hohem Druck erfolgen. Es ist ratsam, dass innerhalb von Anlagen, die mit unter Druck stehendem Wasser geprüft wurden, keine Rückstände oder stagnierendes Wasser und Luft verbleiben, die potentiell aggressiv für das Material (z. B. Kohlenstoffstahl) sind.

Für weiterführende Informationen verweisen wir auf die Norm UNI 9182:2014.

Lavaggio impianti riscaldamento

Kontaktieren Sie uns

auf Punkt A) der Information
Achtung, es ist notwendig, die Zustimmung auszudrücken, um fortzufahren
Sie müssen eine Auswahl treffen, um fortzufahren
auf Punkt B) der Information
Sie müssen eine Auswahl treffen, um fortzufahren