a4angle-leftangle-rightarrow-rightcalculatoracqua_potabileacqua_sanitariaaltre_applicazioniantincendioaria_compressagasindustrialeraffreddamentorefrigerazione_industrialeriscaldamentosanitariesolarecartcert-cncert-dvgwcheckchecklistclosecloud-downloaddimensiondownloadgiallogrigionerorossosecurfraboverdeemailfacebookfacilityflickrfrabo-markergas-pn5gearsgoogle-plush2oinfoinstagramlevelslinkedinlogo-frabo-bannerlogo-frabo-mainlogo-frabo-main_bkplogo-frabologo-frabo_bkpmarkeracciaio_carbonioacciaio_inossidabilebronzoottonerametecnopolimeromedia-playmoleculenavoemPDF iconPDFPDFpipeplusquestion-markraccordo-blackraccordoresize-smallscatolasending-envelopeshare-emailshare-facebookshare-google-plusshare-pinterestshare-twittersharetwitterunico-esclusivouservwindowworkup-stampwrenchyoutube

Unterschied zwischen Pressvorgang und Schweißen

Vantaggi raccordi a pressare

PRESSTECHNIK

Die Ausführung der Verbindungen mit der Presstechnik erfordert keine Schweißvorgänge, weshalb kein Bedarf nach der Verwendung von Gasflaschen oder Gasbehältern besteht. Dadurch wiederum besteht auch in den heikelsten Situationen, wie beispielsweise Eingriffen an historischen Gebäuden oder in eingerichteten Wohnungen, keine Brandgefahr.

Da keine Wärmequellen vorhanden sind, wird die Unversehrtheit des Rohrisoliermaterials gewahrt.

Vorteile

  • Ausführung der Verbindungen ohne Schweißen und daher auch in den heikelsten Situationen (Eingriffe an historischen Gebäuden, in eingerichteten Wohnungen etc.) keine Brandgefahr

  • Kein Bedarf nach der Verwendung von gefährlichen Gasflaschen oder Gasbehältern, weshalb man sich nicht an die damit verbundenen gesetzlichen Vorschriften halten muss

  • Beseitigung aller mit dem Schweißen verbundenen Materialien, was wirtschaftliche Vorteile bringt

  • Verbindungen ohne Brandspuren: Der optische Eindruck ist daher sofort ausgezeichnet

  • Da keine Wärmequellen vorhanden sind, wird die Unversehrtheit des Rohrisoliermaterials gewahrt

 

Saldatura

SCHWEISSTECHNIK

Das Löten besteht aus der Verbindung von zwei Metallteilen (wie beispielsweise Rohr und Fitting) durch ein Lot, das sich bei einer niedrigeren Temperatur als der Schmelztemperatur der beiden Metalle verflüssigt, die zusammengefügt werden.

Nach dem Schmelzen fließt das Lot durch die Kapillarwirkung in den Spalt zwischen den Wänden der beiden Metalle.

Nach dem Erstarren ist eine stoffschlüssige Verbindung mit den Metallen hergestellt.

Es gibt zwei Arten von Lötverfahren, je nach der Liquidustemperatur des Lotes:

  • Weichlöten: unter 450 °C (höhere mechanische Festigkeit)
  • Hartlöten: über 450 °C

Wie offensichtlich ist, bringt die Schweißtechnik gegenüber der Presstechnik einen höheren Zeitaufwand nebst höherer Risiken aufgrund des Einsatzes von Wärmequellen mit sich.

 

Kontaktieren Sie uns

auf Punkt A) der Information
Achtung, es ist notwendig, die Zustimmung auszudrücken, um fortzufahren
Sie müssen eine Auswahl treffen, um fortzufahren
auf Punkt B) der Information
Sie müssen eine Auswahl treffen, um fortzufahren