a4angle-leftangle-rightarrow-rightcalculatoracqua_potabileacqua_sanitariaaltre_applicazioniantincendioaria_compressagasindustrialeraffreddamentorefrigerazione_industrialeriscaldamentosanitariesolarecartcert-cncert-dvgwcheckchecklistclosecloud-downloaddimensiondownloadgiallogrigionerorossosecurfraboverdeemailfacebookfacilityflickrfrabo-markergas-pn5gearsgoogle-plush2oinfoinstagramlevelslinkedinlogo-frabo-bannerlogo-frabo-mainlogo-frabomarkeracciaio_carbonioacciaio_inossidabilebronzoottonerametecnopolimeromedia-playmoleculenavPDF iconPDFPDFpipeplusquestion-markraccordo-blackraccordoresize-smallscatolasending-envelopeshare-emailshare-facebookshare-google-plusshare-pinterestshare-twittersharetwitterunico-esclusivouservwindowworkup-stampwrenchyoutube

FRA.BO legt Rechtsstreit bei und verstärkt seine Präsenz auf dem deutschen Markt

dvgwFRA.BO gibt heute die Beilegung des über zehn Jahre andauernden Rechtsstreits mit dem DVGW, dem Deutsche Verband der Gas-und Wasserversorgung, bekannt. Das Unternehmen wurde 1969 von den Brüdern Bonetti in Brescia gegründet und ist führend in der Herstellung von Fittings für Installationssysteme. Der DVGW ist zuständig für die Erstellung technischer Regeln, die Förderung von Forschung und Ausbildung, sowie Tests und Zertifizierungen in der Branche.

DVGW und FRABO haben sich entschieden, einen mehr als zehn Jahre alten Rechtsstreit, der gegenwärtig vor dem Bundesgerichtshof anhängig ist, außergerichtlich beizulegen. Der Rechtsstreit betrifft FRABOPRESS, ein System aus Kupfer und Bronzefittings für den Einsatz in Gas- und Wasserinstallationen.

Die Vereinbarung ist Startschuss für die Fortsetzung des enormen Wachstums- und Internationalisierungsprozesses des italienischen Unternehmens FRABO. Zudem stellt dieser Schritt den Grundstein für die Stärkung der Präsenz auf dem deutschen Markt dar.

„Die Vereinbarung beendet einen 10 Jahre andauernden Rechtsstreit, in dem FRABO energisch das Recht auf freien Warenverkehr verteidigt hat – nicht nur für das Unternehmen selbst, sondern auch für alle italienischen Mittelständler. Es war das Ziel von FRABO, die Rechtmäßigkeit seiner Produkte anerkennen zu lassen, um so den Export in alle Märkte zu ermöglichen. Unsere Beharrlichkeit führte uns bis zum Europäischen Gerichtshof, der die Argumente von FRABO im Jahr 2012 anerkannt hat. Dies erlaubt uns nun, den Grundstein zur Eroberung eines strategischen Marktes wie Deutschland zu legen“, erklärt Manuela Bonetti, CEO von FRABO.

Dank langjähriger Erfahrung und erfolgreichem Management – das Unternehmen wird mittlerweile in zweiter Generation von der Familie Bonetti geführt – konnte FRABO seine Marktpräsenz festigen und enorme Erfolge erzielen. Dazu zählen ein Erlös von beinahe 30 Millionen Euro, konstantes Wachstum, sowie eine hohe Produktionsleistung mit 25 Produktkategorien, 5000 Artikeln aus sechs Materialien und Produkten mit einzigartigen und unverwechselbaren Eigenschaften wie FRABOPRESS, den ersten sowohl für Wasser und Gas geeigneten Fittings, die den Markt für Kupferfittings revolutioniert haben.

„Ich bin äußerst stolz und zufrieden mit den Erfolgen, die FRABO in den letzten paar Monaten erzielt hat“, so Manuela Bonetti. „Trotz der besonders schwierigen wirtschaftlichen Lage, in der viele Unternehmen der Branche einen Rückgang ihres Marktanteils erleben mussten, konnte unser Unternehmen die Herausforderung meistern. Dies gelang, da wir unsere starke Position auf dem italienischen Markt halten konnten. Das Unternehmen beschäftigt heute über 100 Angestellte. Das haben wir unserem Fokus auf Innovationen zu verdanken, die 10 % unseres Marktanteils in 2015 ausmachen. Gleichzeitig erzielen wir bedeutendes Wachstum im Ausland - wir verkaufen in 30 Ländern und konnten in zahlreichen Märkten wesentliche Zuwachsraten erwirtschaften.“

„Mit dem heutigen Erfolg können wir nicht nur zuversichtlich in die Zukunft blicken. Er bestätigt zudem erneut, dass FRABO alles bietet, um immer mehr Kunden mit seiner Qualität und seinem hochwertigen Sortiment, das einzigartigen Eigenschaften aufweist, zu begeistern. FRABOPRESS ist nur ein Beispiel für unsere Innovationskraft Made in Italy. Wir sind sicher, dank dieser Innovationen in naher Zukunft unsere Präsenz auf dem deutschen Markt ausweiten zu können, dem europaweit wichtigsten Markt für den Vertrieb von Fittings. Damit erschließen wir für FRABO enormes Potential für weiteres Wachstum“, so Manuela Bonetti.