a4 angle-left angle-right arrow-right calculator acqua_potabile acqua_sanitaria altre_applicazioni antincendio aria_compressa gas industriale raffreddamento refrigerazione_industriale riscaldamento sanitarie solare cart cert-cn cert-dvgw check checklist close cloud-download dimension downloadgiallogrigionerorossosecurfraboverdeemail facebook facility flickr frabo-marker gas-pn5 gears google-plus h2o ico-facebookico-instagramico-linkedinico-twitterico-youtubeinfo instagram levels linkedin logo-frabo-banner logo-frabo-mainlogo-frabo-main_bkplogo-frabologo-frabo_bkpmarker acciaio_carbonio acciaio_inossidabile bronzo ottone rame tecnopolimero media-play molecule nav oemPDF icon PDF PDF pipe plus question-mark raccordo-black raccordo resize-small scatola sending-envelope share-email share-facebook share-google-plus share-pinterest share-twitter share twitter unico-esclusivo user v window workup-stamp wrench youtube

Unterschied zwischen Schweißfittings Serie 5000 und G-Size

Frabo Serie 5000 vs. G-Size

Es handelt sich in beiden Fällen um Schweißfittings aus Kupfer CW024A gemäß der Norm UNI EN 1254-1. Was jedoch die Fittings der Serie FRABO G-Size von denen der Serie 5000 Kupferlöt unterscheidet, ist die große Wandstärke, die maximale Dichtheit auch bei sehr hohen Druckwerten und starken mechanischen Beanspruchungen gewährleistet.

Die Fittings der Serie FRABO G-Size sind ideal für industrielle KühlanlagenDruckluftanlagen und Anlagen für die Verteilung von technischen Gasen mit hohen Druckwerten.

Die Serie 5000 Kupferlöt wird hingegen für Anwendungen empfohlen, die mit Fittings in traditioneller Stärke auskommen, darunter Verteilung von Trinkwasser, Sanitärwasser und Gas, Heiz- und Kühlanlagen.

In den nachfolgenden Tabellen werden die maximal zugelassenen Betriebsdruckwerte für die Fittings der Serie FRABO G-Size und der Serie 5000 Kupferlöt gegenübergestellt.

Frabo Serie 5000 Kupferlöt

frabo Serie 5000 Kupferlöt

Pressioni max raccordi serie 5000

Die maximalen Betriebsdruckwerte und -temperaturen entsprechen den Vorgaben der Norm EN 1254-1. Die Druckzwischenwerte können durch Interpolation berechnet werden.

Kontaktieren Sie uns

auf Punkt A) der Information
Achtung, es ist notwendig, die Zustimmung auszudrücken, um fortzufahren
Sie müssen eine Auswahl treffen, um fortzufahren
auf Punkt B) der Information
Sie müssen eine Auswahl treffen, um fortzufahren